Wed12192018

Last updateWed, 10 Feb 2016 12am

Haarentfernung-was ist möglich

Epilieren
Methode
Nassepilierer können sowohl unter der Brause als auch in der Badewanne benutzt werden. Ein Klecks Duschkolloid auf dem Epilierkopf wird verschmiert und weicht die Härchen ein. Eingewachsene Härchen ein paarmal ablösen.

Konstanz
Desgleichen wie beim Aridepilieren gedeihen die Haare nach zirka zwei Wochen nach.

Peinfaktor
Entspannt in der Badewanne liegend fühlt sich  das Leid wohl hinnehmbarer an, lästig ist der Zupfhergang blöderweise trotzdem.
 
Depilationscreme
Prozedur Die in Enthaarungscremes enthaltene Substanz Thioglykolsäure löst die Haarkonsistenz an der Oberfläche auf. Die Creme wird auf die Haut aufgetragen, nach der Einwirkzeitspanne wird sie zugleich mit den Härchen mit einer kleinen Kelle abgeschliffen.

Dauerhaftigkeit
Nach zwei bis vier Tagen wachsen die Härchen gemächlich wieder nach.

Leidfaktor
Zart besaitete oder zu Allergien tendierende Haut kann auf Depilationssalben verdrießlich reagieren. Daher vorweg der ersten Anwendung ständig zuallererst in der Armbeuge austesten.

Rasieren
Methode
Inwiefern arid oder humid-rasiert wird, ist eine Geschmackssache. Beide Arten klappen gleich: Scharfe Klingen stutzen alle Härchen unmittelbar an der Hautoberfläche.

Stabilität
In Abhängigkeit der Haarmerkmale und Wachstumszyklus sind schon am nächsten Kalendertag klitzekleine Stoppeln zu identifizieren und zu spüren.

Leidfaktor
Akkurat angewendet kann schwerlich was geschehen. Alleinig bei stumpfen Messerklingen oder an Positionen wie den Fußknöcheln kann es zu marginalen Schnitten kommen. Außergewöhnlich feinfühlige Haut mag leicht aggressiv antworten.
 
Diese Methoden beim Dermatologen dauern zwar lange, bleiben doch etliche Jahre, die Härchen gedeihen bloß ganz filigran nach.

IPL (Intensified Pulse Light)
Die Photoepilation benützt Xenon-Lichtimpulse. In den Haarfarbkörpern entsteht Wärme, selbige wird in die Haarbasis geleitet und verödet sie. Das Haar fällt innerhalb von zwei Wochen aus. Der Anwender mag zwischen vier und zehn Quatratzentimeter bearbeiten. 8 bis 10 Sessions sind notwendig.