Mon02262018

Last updateWed, 10 Feb 2016 12am

Gesund geschütztes Haar

Erstens sollte man kennen was für eine Haar konsistenz man hat, filigranes, dickes, spärliches, verschlissenes Haar et cetera. Es gibt wenige Sachen, die respektiert werden sollten bei dem Zukauf eines Shampoos, einer Spülung wie auch Erhaltungsprodukten wie zum Beispiel Haarkuren.

Zunächst ist es allerdings bei Silikon-freien Shampoos so, dass sie keineswegs das einzelne Haar ummanteln, wie etwa es bei einem Shampoo mit Silikonen der Tatbestand ist. Gewöhnliche Haarpflegeprodukte, die nicht mit Silikone angereichert sind, pflegen die Haare gleichfalls gut. Der Vorzugist darin zu entdecken, dass die Haare beileibe nicht unnötig beschwert werden sowie das natürliche Haarvolumen bestehen bleibt.

Am günstigsten ist es auszutesten, welches Haarwaschmittel die gesuchte Reaktion erzielt und zweckmäßig ist für langanhaltende Ergebnisse, wie bspw. das natürliche Nachfetten der Haare- wie auch der Kopfhaut. In vielen Pflegeprodukten wie z. B. Haarkuren, Öle wie auch Spülungen, sind Silikone involviert, insofern sie die Haarstruktur verschliessen, die Haare deshalb leichter kämmen lassen, für mehr Brillanz sorgen oder krauses und widerspenstiges Haar zügeln.

Jedes einzelne Haar wird von Silikone umkleidet, brüchige Stellen werden ausgeglichen beziehungsweise aufgefüllt, oder genauso Spliss in den Haarspitzen vermittels einer Art Überzug umkleidet und so widerstandsfähiger gemacht. Wer sich gleichwohl unschlüssig ist, in wie weit und sofern ja, wie häufig er Haarinstandhaltungsshampoo mit Silikonen verwenden sollte, der kann eine einfache Erprobung einsetzen, mithin beispielsweise:

Zweimal allwöchentlich ein Haarwaschmittel mit Silikonen applizieren und die restlichen Tage mit üblichem Haarwaschmittel die Haare waschen, mithin in dieser Zeit sieht man, wie die Haar-Struktur aussieht usw. Natürlich kann man ferner nach Ermessen variieren, beiderartige Produkte alternierend anwenden. Das sollte man am günstigsten nach eigenem Ergehen bestimmen.

Eines noch, sofern die Haarpracht coloriert werden soll, unabhängig von dem gewünschten Kolorit, sollte einige Tage vor der Färbung mit Silikon-freien Erhaltungsprodukten- und Shampoos gepflegt wie noch gewaschen werden, da obendrein es wahrscheinlich ist, dass die Tönung beileibe nicht so gut im Haar resorbiert wird, anhand der Schutzschichten, welche mittels Silikone die einzeln en Haare umkleidet haben, könnte das Farbergebnis nicht völlig so deutlich ausfallen. Welches allerdings bei weitem nicht bedeuten soll, das man Angst haben muss vor stattlichen Farbgegensätzen.