Mon04222019

Last updateWed, 10 Feb 2016 12am

Betriebswirtschaftliches

Nutzwertanalyse

"Nutzwertanalyse ist die Untersuchung einer Menge vielschichtiger Handlungswahlmöglichkeiten mit dem Zweck, die Elemente dieser Anhäufung gemäß der Präferenzen des Entscheidungsträgers bezüglich eines multidimensionalen Zielsystems zuzuordnen.Die Bildnis dieser Ordnung erfolgt anhand der Angabe der Nutzwerte (Gesamtwerte) der Auswahlmöglichkeiten".

Read more: Nutzwertanalyse

Unbefangene-technische Einsatzeigenschaften

Essenz des Produktbegriffs

Aus vertriebswirtschaftlicher Sichtweise ist demgegenüber bei einem Produkt keinesfalls so sehr der technische Standpunkt gravierend, stattdessen eher die mit dem Produkt realisierbare Sinnhaftigkeitstiftung für den Käufer.

Der Konsument bzw. Verwender verbindet mit einem Fabrikat bestimmte Zweckhaftigkeitsvorstellungen und Nutzenannahmen.

Im Themengebiet des im Vorhinein erwähnten Erzeugnisses

Read more: Unbefangene-technische Einsatzeigenschaften

Funktionen-Unternehmensorganisation

Die organisatorische Eingliederung des Marketing in die Unternehmenssorganisation

Ein entschlossen marktorientiertes Handhaben setzt in arbeitsteilig wirkenden Firmen voraus, daß die sales bestimmten Funktionen, bspw. Marktforschung, Erzeugnisschöpfung, Preisformgebung, Sales usw., in einer Marketingabteilung zusammengestellt werden.

Das ist eine Erforderlichkeit für die perfekte Inanspruchnahme der einzelnen Marketingmittel.

Read more: Funktionen-Unternehmensorganisation

Relevanz einer brauchbaren Personalauslese

Es ist offensichtlich, dass es mitnichten genügt, eine Bevölkerung mit hohem Leistungswillen zu haben, darüber hinaus ist es unerlässlich, diese "human resources" auf sinnvolle Art und Weise zu verschmelzen und zu ermutigen,

Read more: Relevanz einer brauchbaren Personalauslese

Austeilungs und Geschäftsleitungszusammenhänge

Die bisherigen Austeilungs- und Geschäftsleitungszusammenhänge zwischen der AG und ihren fremdländischen Teilsystemen, zeigte die dazugehörenden Befugnisse als auf die Geschäftsbereiche,

Read more: Austeilungs und Geschäftsleitungszusammenhänge

Aufgabe der Bereitstellungsplanung

Die Aufgabe der Bereitstellungsplanung besteht darin," dafür zu sorgen, dass die Produktionsfaktoren (Arbeit, Betriebsmittel, Werkstoffe) in der für den Produktionsprozess zwingenden Weise, Güte und Fülle zur richtigen Zeit am richtigen Ort zur Verfügung stehen,

Read more: Aufgabe der Bereitstellungsplanung

Teilfaktoren und Abhängigkeiten

Während die bisher behandelten Prozeduren eine Berücksichtigung von Interdependenzen der verschiedenen Unternehmensbereiche nicht vorlegen, zeichnet sich die Funktion der parallelen Investitionsrechnung dadurch aus, dass sie versucht,

Read more: Teilfaktoren und Abhängigkeiten

Stärken und Schwächen der Organisation

Lageanalyse

Der Planungsablauf beginnt mit dem Versuch, die existente Marktkonstellation und die Einwirkungsgrößen möglichst präzis darzulegen. Es ist eine Informationsausgangsebene zu schaffen, vermöge derer ein Befund über die Lage der Unternehmung erstellt werden kann. Notwendig hierfür sind gesonderte Untersuchungen, die die Stärken und Schwächen der Organisation im Vertriebsmarkt aufklären.

Read more: Stärken und Schwächen der Organisation

Investitionsmaßnahmen - und Methoden

In der Regel können Investitionsmaßnahmen sowohl nach der "top-down-method" oder dem "bottom-up-method" ausgehen, wenngleich die Realität zum größten Teil Mischformen aufzeigt.

Die Unternehmungsplanung und -Gliederung bedingt das weiterleiten von Investitionsrückmeldungen von oben nach unten in der organisatorischen Hierarchiestruktur, weil die strukturierte Investitionsplanung

Read more: Investitionsmaßnahmen - und Methoden