Sun05272018

Last updateWed, 10 Feb 2016 12am

Zero Bonds und Kombizins-Obligationen

Nullkupon-Obligationen (Zero Bonds)

Zero Bonds sind Anleihenn, die nicht mit Zinskupons ausgestattet sind. An Stelle zyklischer Zinszahlungen stellt diesfalls die Differenz zwischen dem Rückzahlungskurs und dem Kaufpreis den Zinserlös bis zur Endfälligkeit dar. Der Investor erhält nach allem einzig eine Zahlung: den Verkaufserlös bei einem verfrühten Verkauf oder den Tilgungsüberschuss bei Fälligkeit.

Überwiegend werden Zero Bonds mit einem hohen Nachlass (Disagio) ausgegeben und im Tilgungsaugenblick zum Kurs von 100 V. H. („zu pari") zurückgezahlt. Je nach Ablaufzeit, Darlehensnehmerkreditwürdigkeit und Kapitalmarktzinsniveau liegt der Emissionskurs mehr oder minder deutlich unter dem Rückzahlungskurs.

Für den Investor zu planen ist: Zero Bonds offerieren Ihnen einen singulären festen Erlös in der Zukunft - wenn  die Zero Bonds bis zu deren Rückzahlung gehalten werden.

Dieser Gewinn wird steuerlich als Zinserlös zum Fälligkeitsaugenblick gewertet. Sofern Sie Ihre Bonds in der Zwischenzeit absetzen, wird die Abweichung zwischen Aneignungs- und Absatzskurs in die zwei Konstituenten Zinsgewinn und Aufwertung aufgezeigt.

Zero Bonds können obendrein aus einer Sonderform festverzinslicher Bonds entstehen:

•Stripped Bonds: Stripped Bonds treten in Erscheinung, sofern Zinskupons von der in der Obligation verbrieften Hauptforderung geteilt werden. Soweit die Hauptforderung oder isolierte Zinskupons getrennt gehandelt werden, handelt es sich um Wertpapiere ohne anhaltenden Zinsertrag, die vom vom Grundgedanken her mit Null-Gutschein-Schuldverschreibungen vergleichbar sind.

Kombizins-Obligationen und Step-Up-Schuldverschreibungen

Diese Schuldverschreibungsformen ähneln in der Kalkulierbarkeit ihrer Zinsprofite einem festverzinslichen Wertpapier:

Sie erhalten als Geldgeber wohl keine über die gesamte Frist anhaltende feste Verzinsung, die Zinserlöse stehen dagegen vorab fest und ist keinesfalls von der Dynamik am Kapitalmarkt verbunden. Der Zinsfuß dieser Bondn wird im Verlauf der Laufzeit nach einem bei der Ausgabe bestimmten Modell geändert.

Kombizins-Obligationen: Bei der Kombizins-Obligation ist nach einigen couponlosen Jahren für die residualen Jahre der Laufzeit ein übernormal hoher Zins erklärt. Die Schuldverschreibung wird meist zu pari begeben und beglichen.