Tue11132018

Last updateWed, 10 Feb 2016 12am

Kombizins-Obligationen und Step-Up-Anleihen

Nullkupon-Anleihen (Zero Bonds)

Zero Bonds sind Obligationenn, die keinesfalls mit Zinsgutscheinen ausgestattet sind. Anstelle turnusmäßiger Zinszahlungen stellt hier die Verschiedenheit zwischen dem Rückzahlungskurs und dem Kaufpreis den Zinserlös bis zur Endfälligkeit dar. Der Finanzier erhält letztendlich nur eine Zahlung: den Verkaufsprofit bei einem vorzeitigen Verkauf oder den Tilgungsprofit bei Fälligkeit.

Vornehmlich werden Zero Bonds mit einem hohen Ausgabeabschlag (Disagio) ausgegeben und im Tilgungsaugenblick zum Kurs von 100 Prozent („zu pari") zurückgezahlt. Je nach Frist, Schuldnerbonität und Kapitalmarktzinshöhe liegt der Emissionskurs mehr oder minder deutlich unter dem Rückzahlungskurs.

Für den Finanzier zu beachten ist: Zero Bonds offerieren Ihnen einen singulären festen Gewinn in der Zukunft - für den Fall, dass  die Zero Bonds bis zu deren Rückzahlung gehalten werden.

Der Erlös wird steuerlich als Zinsprofit zum Fälligkeitsaugenblick gewertet. Wenn Sie Ihre Bonds unterdessen veräußern, wird die Differenz zwischen Besorgungs- und Verkaufskurs in die zwei Elemente Zinsertrag und Valorisierung extrahiert.

Zero Bonds können außerdem aus einer Sonderform festverzinslicher Obligationen entstehen:

•Stripped Bonds: Stripped Bonds entstehen, für den Fall, dass Zinsgutscheine von der in der Anleihe verbrieften Hauptforderung getrennt werden. Soweit die Hauptforderung oder einzelne Zinskupons separat gehandelt werden, handelt es sich um Wertpapiere ohne unentwegten Zinserlös, die vom vom Grundgedanken her mit Null-Gutschein-Bonds vergleichbar sind.

Kombizins-Obligationen und Step-Up-Anleihen

Diese Schuldverschreibungsformen ähneln in der Berechenbarkeit ihrer Zinserlöse einem festverzinslichen Wertpapier:

Sie erhalten als Investor zwar keine über die ganze Laufzeit fortlaufende feste Verzinsung, die Zinsgewinne stehen aber bereits fest und ist nicht von der Tendenz am Kapitalmarkt verbunden. Der Zinsfuß dieser Anleihen wird im Verlauf der Ablaufzeit nach einem bei der Ausgabe festgelegten Leitvorstellung geändert.

Kombizins-Bonds: Bei der Kombizins-Schuldverschreibung ist nach einigen gutscheinlosen Jahren für die verbleibenden Jahre der Ablaufzeit ein übernormal hoher Zins festgelegt. Die Anleihe wird vornehmlich zu pari begeben und erstattet.