Fri10192018

Last updateWed, 10 Feb 2016 12am

Ausstattungsspezifikum - Step-up-Schuldverschreibung

Step-Up-Schuldverschreibungen

Bei der Step-Up-Schuldverschreibung wird anfangs ein tendenziell tiefer Zins gezahlt, hinterher dann ein ausgesprochen hoher. Auch diese AnleiheObligation wird in Balance begeben und im Gleichgewicht zurückgezahlt. Step-Up-Anleihen sind oft mit einem Kündigungsrecht des Emittenten ausgestattet.

Zinsphasen-Bonds

Zinsphasen-Schuldverschreibungen stellen eine Mischform zwischen konsistent- und veränderbar verzinslichen Obligationen dar. Sie haben vornehmlich eine Zeitdauer von 10 Jahren und sind in den ersten Jahren mit einem konsistenten Gutschein ausgestattet.

Anschließend folgt eine Phase von etlichen Jahren mit einer wandelbaren Verzinsung, welche sich an den Geldmarktbedingungen ausgerichtet. Die verbleibenden Jahre werden erneut mit einem Festsatz verzinst.

Währung

Als Geldgeber mögen Sie prinzipiell optieren zwischen Schuldverschreibungen, welche auf Euro (EUR-Obligationen) oder auf eine fremdländische Währung (= Fremdwährungsschuldverschreibung) lauten.

Doppelwährungsbondn: Kapital und Zinsen in verschiedenartigen Währungen

Doppelwährungsanleihen stellen eine Sonderform dar. Bei diesen vermögen die Finanzielle Mitteltilgung und die Zinszahlung in divergenten Währungen erfolgen; stellenweise wird dem Emittenten oder dem Geldgeber ein Wahlrecht eingeräumt.

Als Varianten der Doppelwährungsbonds werden zur Begrenzung des Währungsrisikos jene mit einer Call-(Kauf-)Option und/oder einer Put-(Verkaufs-)Option aufgelegt. Die Call-Option berechtigt den Emittenten der Obligation zu einer verfrühten, im Großen und Ganzen unter dem anfänglichen Rückzahlungsbetrag liegenden Rückzahlung.

Mit einer Put-Option demgegenüber haben Sie als Investor das Recht, eine vorzeitige Tilgung der Schuldverschreibung zu einem im Voraus festgelegten, gleichfalls geringeren Betrag zu verlangen.

Rang im Zahlungsunfähigkeitsachverhalt oder bei Abwicklung des Schuldners

Ein zusätzliches wichtiges Ausstattungsspezifikum ist der Rang einer Schuldverschreibung:

Für den Fall der Zahlungseinstellung oder der Liquidation des Begebers ist zwischen primären, gleichberechtigten und nachrangigen Anleihen zu distinguieren, es kommt darauf an inwiefern die Ansprüche des Finanziers im Verhältnis zu sonstigen Geldgebern vorzugsweise, gleichberechtigt oder nachrangig bedient werden.