Wed09262018

Last updateWed, 10 Feb 2016 12am

Festsetzung des Ausgabepreises bei Zertifikaten

Notation
Zertifikate werden entsprechend der Ausgestaltung in Stück oder in Prozent dokumentiert. Bei Stücknotation können lediglich ganze Stücke besorgt werden. Ein Stück gleicht des Öfteren 100 € (zur Emission), partiell ebenso 1.000 €.

Bei stück-dokumentierten Einzelaktienzertifikaten kann es ferner zum Vorschein kommen, dass der Preis zur Ausgabe des Zertifikats sich an der Quotation der zur Grundlage liegenden Aktie orientiert.

Bestimmungsfaktoren des Emissionspreises

Folgende Kriterien wirken auf die Festsetzung des Ausgabepreises, welche in den jeweiligen Produktbedingungen erklärt werden:

•    Ergebnis des Basiswerts;

•    Ergebnis potentieller derivater Konstituenten des Zertifikats, die in den Produktbedingungen im Einzelnen geregelt sind;

•    Gewinnspanne: Ausgabeaufschlag auf den rechnerischen Wert, der vom Ausgeber nach freiem Befinden festgesetzt wird und vornehmlich Kosten für Strukturierung und Absatz von Zertifikaten abdeckt;

•    ggf. festgelegte und ausgewiesene Verwaltungsgebühren oder weitere Entgelte.

Letztendlich kann die Bank auf den so bestimmten Ausgabepreis zusätzlich einen Ausgabeaufschlag berechnen.

Preisbedingende Faktoren während der Laufzeit

Der Preis eines Zertifikats wird von der Entwicklung des jeweiligen Basiswertes und der ausgewählten Beschaffenheit entschieden. Hingegen auch zusätzliche Aspekte wie die Wechselhaftigkeit, die Währung, Dividende/Ausschüttungen oder die Zinsentwicklung sind von Bedeutung.

Zu den Zusammenhängen, auf deren Prämisse der Market Maker im Anschlussmarkt die gestellten Geld- und Briefkurse selbst festsetzt, gehören vornehmlich:

•    der rechnerische Wert;

•    die Geld-Briefskala (Spread): die Bandbreite bei Geld- und Briefkursen im Sekundärmarkt setzt der Market Maker abhängig von Angebot und Nachfrage für die Papiere und unter Ertragsgesichtspunkten fest;

•    eine im Emissionspreis ggf. enthaltene Gewinnspanne;

•    ein ursprünglich erhöhter Aufpreis;

•    Preise/Kosten u.a.: Verwaltungs-, Umsetzungs- oder analoge Gebühren nach Leitfaden der Produktbedingungen, welche bei Valuta der Wertpapiere vom Ausschüttungsbetrag abzusetzen sind;

•    Erträge: gezahlte oder antizipierte Gewinnanteile oder weitere Erträge des Basisergebnisses oder dessen Bestandteile, sobald diese nach der Ausgestaltung des Zertifikats finanziell dem Emittenten zustehen.