Fri08172018

Last updateWed, 10 Feb 2016 12am

Risiko bei darlehenfinanzierten Papierkäufen

Mangelnde Liquidität obgleich Market Making betrieben wird

Bei eine große Anzahl Wertpapieren placieren Market Maker (Ausgeber oder ein Dritter) in der Regel wohl während der gesamten Ablaufzeit täglich anhaltend An- und Verkaufskurse. Er ist zu diesem Thema jedoch keineswegs definitiv verpflichtet.

Deswegen kann mangelnde Liquidität weiters in Märkten mit Market Making auftreten. Es existiert danach das Risiko, das Papier nicht zu dem von Ihnen benötigten Moment veräußern zu können.

llliquidität vermöge der Ausgestaltung des Wertpapiers oder der Handelsbräuche am Markt

Die Liquidität mag weiters aus anderen Beweggründen beschränkt sein. Bei Papieren, welche auf den Namen des Eigners lauten, kann die Umformulierung zeitaufwändig sein. Die usanceverbundenen Erfüllungsspannen vermögen mehrere Wochen ergeben, so dass Ihnen, falls Sie der Vertreiber der Wertpapiere sind, die Verkaufseinnahmen gleichermaßen spät zufallen.

Zuweilen ist nach der Anschaffung von Papieren ein kurzfristiger Absatz nicht schaffbar. Haben Sie einen kurzzeitigen Liquiditätsbedarf, so müssen Sie vielleicht eine Zwischenfinanzierung besorgen - mit korrespondierenden Kapitalaufwänden.

Psychologisches Marktwagnis

Auf die generelle Kursevolution an der Wertpapierbörse walten wieder und wieder konfuse Koeffizienten ein: Gemütszustände, Ansichten und Gerüchte vermögen eine gewichtige Kursdämpfung entfachen, obzwar sich die Profitlage und die Zukunftsmöglichkeiten der Firmen keinesfalls widrig verändert haben müssen. Das psychologische Marktwagnis wirkt sich besonders auf Aktien aus.

Risiko bei darlehenfinanzierten Papierkäufen

Die Beleihung Ihres Wertpapierdepots ist eine Möglichkeit, wie Sie als Geldgeber in Handelspapieren handlungsfähig und zahlungsfähig überbleiben können. Je nach Art des Handelspapiers mag das Depot in verschiedenartiger Höhe beliehen werden. Bei festverzinslich en Wertpapieren ist der Beleihungswert grundsätzlich höher wie bei Aktien.

Dispofinanzierte, spekulativ e Engagements sollten, auch wenn Sie sehr risikofreudig sind, einen festgelegten Teil der Anlage nicht übersteigen. Lediglich so bleibt sichergestellt, dass Sie Papiere nicht in ein Börsentief hinein vermarkten müssen, angesichts der Tatsache Sie das Geld benötigen oder die Börsengegebenheiten fraglich geworden sind.