Wed07182018

Last updateWed, 10 Feb 2016 12am

Marketing

Allokation des Produkt-Managements zur Geschäftsleitung

Qualifizierte organisatorische Bindung iin der Firma
Im Zuge der Effektsmöglichkeiten des Produkt-Managers ist es sehr grundlegend, wo er in der hierarchischen Struktur der Unternehmensorganisation angesiedelt wird.

Festsetzung von Vertriebsquoten

Die für die Festlegung von leistungsfairadäquatenen Vertriebsquoten pro Reisenden notwendige Festsetzung der lokalen Verkaufspotentiale sollte im Konsumgüterbereich unter Einsatz von Absatzindikatoren erfolgen, denen entweder Kaufkraft- oder Umschlagsindikatoren zugrundegelegt werden.

Im Investitionsgüterbereich bietet sich die Anzahl der Unternehmen oder der Angestellten in den Branchen als Ausgangsebene für Salesindikatoren an.

Gegenwärtige und evetuelle Märkte- Salesinstrumentarium

Das salespolitische Instrumentarium beherbergt vier Haupt konstituenten (Submix-Bereiche). Zur Gruppierung Fabrikat- und Programmpolitik wird ebenso die Begebung von Garantieleistungen und des Kundendienstes gezählt. Die Preispolitik (auch Kontrahierungspolitik genannt) umfasst die Einzelinstrumente Abgeltungspolitik, Rabattpolitik, Konditionenpolitik und die Verkaufsfinanzierung.

Salesleitung und Implementierung

Im Rahmen der Berechnung der Größe des Außendienststabes sind neben der Anzahl der potenziellen Kunden und deren notwendigen Besuchsfrequenz noch die Tagesperformanz des Reisenden und die Arbeitstage je Anno heranzuziehen.

Die Einteilung der Absatzbereiche erfolgt normalerweise über die Anzahl der Besuchseinheiten. Im Rahmen der organisatorischen Architektur des Außendienstes offerieren sich unterschiedliche Optionen.

Absatzleitung und Außendienststruktur

Im Rahmen der Auswertung der Größenordnung des Außendienststabes sind benachbart der Anzahl der eventuellen Abnehmer und deren notwendigen Besuchsfrequenz noch die Tagesleistungsfähigkeit des Reisenden und die Arbeitstage pro Jahr heranzuziehen.

Die Kategorisierung der Vertriebsgebiete erfolgt typischerweise über die Menge der Besuchseinheiten.

Zufriedenstellung separater Bedürfnisse und Wünsche

Gegenstand des Produktbegriffs

Aus vertriebswirtschaftlicher Sicht ist demgegenüber bei einem Produkt nicht so sehr der technische Aspekt maßgeblich, sondern mehr die mit dem Produkt mögliche Sinnhaftigkeitstiftung für den Kunden.

Der Abnehmer bzw. Verwender verbindet mit einem Produkt bestimmte

Anordnung eines qualifizierten Bezahlungssystems

Im Rahmen der Überlegung der Größenordnung des Außendienststabes sind benachbart der Zahl der potenziellen Abnehmer und deren nötigen Besuchsfrequenz noch die Tagesleistungsfähigkeit des Reisenden und die Arbeitstage je Jahr heranzuziehen.

Die Klassifikation der Vertriebsbezirke erfolgt typischerweise über die Menge der Besuchseinheiten.

Der Wandel vom Vertreter- zum Abnehmermarkt

Nahe Reklame und Public Relations bildet die Sales Promotion den dritten Gegenstand innert der Kommunikationspolitik. Die Sales Promotion — gleichwertig mit der amerikanischen Benennung „Sales Promotion"

Marketingkontrolle und Planrealisierung

Plan realisierung und Planinspektion (Marketingkontrolle)

Für die Umsetzung des Marketingplans ist das Entwerfen eines eingehenden Aktionsplans unabdingbar. Dieser umschließt alle notwendigen Einzeltätigkeiten und soll gewährleisten, daß nichts der Koinzidenz überlassen wird, sowie die entsprechenden Aktionen zielorientiert bleiben.

Festlegung der Marketingziele



Marketingziele sind Abkömmlinge nebst den anderen Bereichszielen für Beschaffung, Erzeugung und Finanzierung aus den Unternehmenszielen.

Marktlage und Planungsprozess

Tatbestanduntersuchung

Der Planungsprozess beginnt mit der Bemühung, die bestehende Marktlage und die Einflussnahmegrößen möglichst akkurat darzulegen. Es ist eine Informationsausgangsebene zu schaffen, im Zuge derer ein Befund über die Lage der Unternehmensorganisation erstellt werden kann.

Angebot und Nachfrage - Quotation

Veränderlichkeit

Die Börsennotierungen von Anteilscheinen weisen im Zeitverlauf Schwankungen auf. Das Maß der Schwankungen binnen einer bestimmten Zeitdauer wird als Volatilität bezeichnet. Die Kalkulation der Veränderlichkeit erfolgt unter Zuhilfenahme von historischer Daten nach charakteristischen statistischen Methoden.

Je höher die Volatilität eines Wertpapiers ist, umso stärker schlägt die Quotation nach oben und unten aus.

Entscheidungsclusterungen - Wirtschaftliche Markenpolitik

Die Marke als sogenanntes 'Merkzeichen' für ein Fabrikat stellt ein essenzielles Kommunikationsmittel zwischen dem Fabrikanten und dem Konsumenten bzw. Verwender dar. In der Advertisement bildet sie ein Festwert, die sich in das Andenken des Abnehmers einprägen soll.

Die Marke dient zur Identifizierung eines Produktes und soll eine eindeutige Distinktion gegenüber Konkurrenzprodukten zuteil werden lassen.

Erstattungs- und Money-back-Aktionen

Eine wichtige Verkaufsförderungs-Kampagne gegenüber dem Handel stellt die Weiterbildung der Händler und deren Vertriebspersonal durch den Erzeuger dar. Zusätzlich zu der fabrikat- und anwendungsorientierten Schulung erfolgt in diesem Zusammenhang ferner eine Beratung in salespraktischen und betriebswirtschaftlichen Schwierigkeiten. Außerdem spielen zur Anregung der Händler aktivierende Verkaufsförderungs-Tätigkeiten eine große Rolle; beispielsweise Händler-Gewinnspiele.

Nachfrage und Preiselastizität - Implementationspreisstrategie

Im Gegensatz zur Politik des "Absahnens" (Exploitation) zielt die Penetrationspreisstrategie darauf ab, mit einem relativ niedrigen Preis so schnell wie ausführbar ein hohes Vertriebsvolumen zu erlangen.

Der Erfolg der jeweiligen Implementierungspreisstrategie hängt aber davon ab, ob eindeutige Voraussetzungen vorliegend sind wie etwa geeignete Preiselastizität der Nachfrage, suffizient großes Marktsegment, keine zu frühen Wettbewerbsaktivitäten usw.

Positionuntersuchung und Analyse

Positionuntersuchung

Der Planungsvorgang beginnt mit der Bemühung, die momentane Marktkonstellation und die Wirkungsgrößen tunlichst exakt darzulegen. Es ist eine Informationsgrundlage zu schaffen, wegen derer eine

Sortimentsmarkenpolitik und Implementierungskosten

Monomarken

Die Monomarke wird mit einem maßgearbeiteten Marketingprogramm zu einer unabhängigen Handelsgutpersönlichkeit aufgebaut.

Sortimentsmarke

Bei der Sortimentsmarkenstrategie wird ein einziger, alle Artikel der Firma umfänglicher 'Familienname' ausgewählt.

Distributions- und Kommunikationsmix

Kommunikationspolitik (Kommunikations-Mix)

Modifizierung der Werbeausgaben um ... %

Kundengruppen und Marketingziel

Die Marketingprüfung kann die Gesamtauswirkung aller Marketing aktionen (Marketing-Mix) oder lediglich die Leistungsfähigkeit von Einzelinstrumenten, bspw. Werbeerfolgsüberprüfung, zum Thema haben. Obendrein können Marketingkontrollen alleinig auf den Gesamtmarkt interessensbezogen sein oder zudem auch auf festgelegte Salessegmente,

Punktauswertungsverfahren- Die soziale Klasse

Erfahrungen bestätigen dass, das kalendarische Alter lediglich bedingten Aussagewert besitzt. Beträchtlich bedeutsamer ist die Gegebenheit, wie sich der Abnehmer selbst würdigt und mit welcher seelischen Altersgruppe er sich identifiziert.

Marketingziele- und Prüfung

Die Marketingprüfung mag die Gesamteffekte aller Marketing handlungen (Marketing-Mix) oder ausschließlich die Leistungsfähigkeit von Einzelinstrumenten, z. B. Werbeerfolgskontrolle, zum Gegenstand haben. Weiterhin mögen Marketingüberprüfungen allein auf den Gesamtmarkt themenbezogen sein oder weiterführend ebenfalls auf gewisse Absatzsegmente,