Thu04192018

Last updateWed, 10 Feb 2016 12am

Psychische Entwicklung - Intelligenz bei Kindern

Für den Fall, dass außerdem bei weitem nicht von einer mit der flotten körperlichen Dynamik einhergehenden zudem flotten intellektuellen Entwicklung gesprochen werden mag, dermaßen zeigen sich demgegenüber obendrein keine Hinweise für eine Intelligenzabnahme bei den heutigen Heranwachsenden — au contraire,

eine schwache Erhöhung der Intelligenzleistungen oppositionell einstig ist überprüfbar, er hält freilich mit der akzelerierten körperlichen Dynamik nicht Schritt. Leistungsschwächen dürften ihre Hintergründe den Umständen entsprechend in einer Verschlechterung der Arbeitshaltung (Konzentrationstauglichkeit usw. .) als in einer Intelligenzdegression haben.

Die Beschleunigung hat wichtige psychische Verwicklungen, sie verändert die Weltanschauung des Jugendlichen: Die Interessen migrieren aus der Familie hinaus, die soziale Situation wird erotisiert, das andere Geschlecht gewinnt an Maßgeblichkeit.

Die emotionale Evolution bleibt oft hinter der physischen zurück — daraus folgen zunächst für den akzelerierten Heranwachsenden eine Menge Auseinandersetzungsmöglichkeiten: Er ist kein Kind mehr und doch bisherig keinesfalls erwachsen, wird freilich vielmals gerade angesichts seiner physischen Entfaltung psychisch überbewertet und überfordert.

Die pädagogische Gewandtheit des Erwachsenen kann die Vermeidung von Konflikten und die Ungewissheit des Adoleszenten fördern oder blocken.

In einer besonders engen Zusammenhang zur physischen Fortentwicklung steht das Selbstvertrauen. Frühentwickelter Nachwuchs haben zwar die größeren Schwierigkeiten, mit ihren neuen, veränderten Begehren und Bedürfnissen umzugehen. Spätentwickler andererseits leiden häufig unter einschneidenden Minderwertigkeitsgefühlen gegenüber den Gefährten in der Elementargruppe.

Sie können zu Außenseitern werden oder Ausgleichs mechanismen realisieren, welche sie in der weiteren sozialen Adaptation in Mitleidenschaft ziehen. Bedeutend ist, daß der Erzieher spätreifende Adoleszenten Rekognoszierung über den unterschiedlichen Fortschritt der Entwicklung erzielt.