Wed04252018

Last updateWed, 10 Feb 2016 12am

Brauchen Lippen Sonnenschutzcremen?

Die Lippen sind sowieso dunkler als die übrige Haut, die erfordern keinen Sonnenschutz. Einzig Menschen mit dunklerer Hautfarbe haben klar einen kleinen hauteigenen Schutzschild, da ihre Lippen Melanin bergen. Bei Hellhäutigen sind hingegen in der zarten Lippenhaut schlechthin keine Pigmentfarbstoffzellen vorhanden.

Was dort hell- bis dunkel-rosa durchscheint, sind die unterhalb liegenden Blutgefäße.

Lippen, unbedeutend ob hell oder dunkel, sind demgegenüber jederzeit von der UV-Strahlung gefährdet, da sie dreimal dünner sind als die sonstige Haut und keine Talgdrüsen besitzen. Dadurch fällt auch der Hydro-Lipid-Belag als Mindestschutz weg. Fazit: die Lippen immer mit einem speziellen Ultraviolett-Lippenpflegestift oder einem Sun-Stick mit zumindest Lichtschutzfaktor 30 vor der Strahlung behüten. Das ist nebenher gleichfalls für die fragile Haut an Augen und Ohren bestmöglich.

Nach dem Verteilen einer Sonnencreme muss man mindestens 30 Minuten ausharren, bis die Schutzreaktion total entwickelt ist. Dieses war ehemals so. Vor einigen Jahren benötigten chemische Sonnenschutzfilter noch in etwa eine halbe Stunde, bis sie ihre volle Wirkung herausgebildet hatten.

Die heutigen Breitbandfilter, zum Beispiel Mexoryl oder Mexo-plex, agieren aber direkt nach dem Verteilen. Dasselbe gilt gleichfalls für mineralische Ultraviolett-Filter, wie Zinkoxid oder Titandioxid (ebenso Mikropigmen-te bezeichnet). Sie schirmen die Strahlung auf physikalische Art ab, indem sie das auf die Haut treffende Ultraviolett-Licht zurückwerfen, streuen und absorbieren.

Man benötigt nicht partout eine After-Sun-Lotion, eine normale Körper-Milch reicht vollauf aus. After-Sun-Produkte sind so formuliert, dass sie der Haut zu einem Sonnengang exakt das entbieten, was sie dann unausweichlich braucht: Abkühlung, Ruhigstellung und besonders viel Feuchte. Außerdem: Diese Artikel verpflegen ebenfalls unmittelbare Nachbesserung von erdenklichen Hautschäden nach dem Sonnegang, bspw. mithilfe Extrakten aus Algen, Mimosen oder Vitamin E. Derart zielbewusst arbeiten normale Körper-lotions beileibe nicht. Zudem bergen sie oftmals viel zu gehaltvolle Lipide, die auf sonnen entkräfteter und -erhitzter Haut eigentlich negativ wirkend sein und zu einem Hitzerückstau führen können.